Web-App-Firewall

Sie benötigen eine Web-App-Firewall, um die KBV-Richtlinien zu erfüllen?
Ab Ende diesen Jahres ist der Einsatz einer Web-App-Firewall für die meisten Arztpraxen in Deutschland verpflichtend.Eine Lancom-Firewall, inklusive der Lizenzen für die „Web-Apps“ und Monitoring, bekommen Sie bei uns z.Bsp. ab ca:

  • 1500 € mit einer Nutzungslizenz für eine Dauer von 3 Jahren oder
  • 2000 € mit Nutzungslizenzen für eine Dauer von 5 Jahren –
    jeweils zuzüglich 19 % MwSt.

Die Kosten für Arbeiten, also die Einrichtung der Firewall, ist abhängig von Ihren Anforderungen und der Internetnutzung.

Was macht eine Web-App-Firewall so speziell?

Eine Web-App-Firewall schaltet sich zwischen Ihr Netzwerk und das Internet. Dabei prüft sie den gesamten Datenverkehr auf dessen Inhalt. Also z.Bsp. auf Viren in E-Mails oder auf falsche Zertifikate auf Webseiten.

Dabei ist es natürlich wichtig, dass Sie eine Firewall korrekt konfigurieren. So bringt es nichts, wenn Sie z.Bsp. den integrierten Proxy einfach ausschalten, um beispielsweise Labordaten-Abrufe vom Labor-PC durchführen zu können.

Es ist somit dringend erforderlich, dass Sie Ihre Web-App-Firewall so betreiben, dass für jede Nutzungsform des Internets eigene möglichst eng geschnürte Richtlinien in der Firewall konfiguriert werden.

Im Beispiel des Labor-PCs also eine Richtlinie, die es erlaubt, dass zum Beispiel die Labordaten-App explizit über einen bestimmten TCP-Port – von dem Labor-PC oder den Labor-PCs aus – in das Labor-Gateway/Netzwerk im Internet zugreifen darf.

Das selbe gilt natürlich für andere Anwendungen, wie Online-Banking, IP-Telefonie usw. Alle diese Einstellungen lassen sich in einer Lancom-Web-App-Firewall praktisch und visuell konfigurieren.

Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, um ein Angebot für eine Web-App-Firewall zu bekommen.